Skip to main content

Die besten Lattenroste im Vergleich

Lesen Sie hier Vergleichsberichte über Lattenroste aus der Praxis! Im Vergleich stehen 5 Modelle von bekannten Marken und aus unterschiedlichen Preissegmenten.

12345
Tauro 7-Zonen Lattenrost thumbnail Interbett Lattenrost thumbnail ONYX Elektrischer Lattenrost – Top Tipp thumbnail TOP-Lattenrost Dunlopillo Lattenrost thumbnail FMP 7- Zonen Lattenrost thumbnail
Modell Tauro 7-Zonen LattenrostInterbett LattenrostONYX Elektrischer Lattenrost – Top TippDunlopillo LattenrostFMP 7- Zonen Lattenrost
Preis

49,95 € 59,98 €

94,17 € 118,00 €

239,90 €

446,00 €

159,00 € 189,00 €

Bewertung
Maximale Belastung180 kg130 kg150 kg-180 kg
Eigengewicht12 kg16 kg20 kg19 kg30 kg
Maße90 cm x 200 cm90 cm x 190 cm90 cm x 200 cm90 cm x 200 cm140 cm x 200 cm
Vorteile

günstiger Preis, GS – Zertifikat, 28 Federholzleisten, Mittelgurt zur Kraftverteilung, Kopfteil in der Höhe verstellbar

durch den TÜV ausgezeichnet, keine Besucherritze durch intelligent konstruierte Federelemente, 42 stabile Federholzleisten, Fußteil und Kopfteil können verstellt werden, 7-Zonen-Lattenrost zur Entlastung des Rückens

elektrisch verstellbarer Lattenrost dank zweier Motoren, Härtegrad-Regulierung, Kopfteil und Fußteil sind stufenlos verstellbar

Höhenverstellbar im Kopf- und im Fußbereich, individuelle Einstellung der Härte durch Verstellregler, patentiertes Schultersystem, solide Konstruktion aus Holz und Kunststoff

3 Mittelgurte zur Gewichts-Verteilung, 7-Zonen-Lattenrost, Härtegrad kann individuell eingestellt werden

Nachteile

keine elektrische Verstellung, keine Verstellmöglichkeit des Fußteils, Abstriche bei der Verarbeitung des Holzes

keine elektronische Einstellmöglichkeit

der Stecker verfügt über keine Arretierung, das Kabel könnte noch etwas länger sein

keine Verstellmöglichkeit in den Kniekehlen, manuelle Einstellung

Fußteil und Kopfteil kann nicht in der Höhe verstellt werden, in einigen Fällen leichtes Klappern der Leisten beim Bewegen des Rostes

Fazit

Preiswerter Lattenrost mit einer soliden Leistung.

7-Zonen-Lattenrost, welcher den Rücken entlastet und zu einem guten Preis erworben werden kann.

Komfortabler Lattenrost mit einer elektrischen Einstellung des Kopfteils und des Fußteils.

Stabiler Lattenrost mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lattenrost für Doppelbetten, der durch die stabile Form überzeugen kann.

Preis

49,95 € 59,98 €

94,17 € 118,00 €

239,90 €

446,00 €

159,00 € 189,00 €

DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsNicht VerfügbarDetailsAnsehen
*Affiliate Link – Diese Seite verlinkt zu unserem Partner Amazon. Wenn Sie von dieser Website zu unserem Partner weitergeleitet werden und etwas kaufen, erhalten wir eine Verkaufsprovision. Für Sie entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.

Der Vergleich auf dieser Seite spiegelt nur unsere eigenen Erfahrungen wieder, ausführliche Test – Berichte und die Testsieger finden Sie auf Stiftung Warentest, Ökotest und Chip online.

 

Bekannte Marken im Vergleich

Der Hersteller Interbett produziert schwere Lattenroste mit vielen Liegezonen und Härteregulierung, wie sich zeigt erfolgreich. Dunlopillo denkt ebenfalls für erholsamen Schlaf durch Komfortzonen und eine solide Qualität von Rahmen und Leisten mit. FMP bietet Doppelausführungen von Lattenrosten so an, dass auch eine Einzelaufstellung nebeneinander oder ganz für sich möglich ist. Die dritte Marke ist Schultz, der neben den Liegezonen auch verstellbare Roste für Kopf und Fuß produziert. Noch relativ neu ist die Idee, nicht nur Holzleisten, sondern auch Teller für einen Lattenrost zu verwenden. Hier profiliert sich DaMi Dream besonders heraus. All diese Anbieter geben auf die Bequemlichkeit und die Haltbarkeit der Produkte teilweise mehrere Jahre Herstellergarantie. Bei an und für sich guten Preisen von durchschnittlich 200 bis 400 Euro greifen Kunden auf diese Verlässlichkeit besonders häufig zurück. Warum die starke Marktposition besteht, beweisen auch viele Bewertungen im Internet. Kunden beschreiben in Erfahrungsberichten, wie die Komfortzonen sich anfühlen und wie die technische Qualität ist. Allerdings ist es besser, Modelle in der Praxis zu vergleichen und eigene Empfehlungen zu wirklicher Erfahrung zu geben.

Die besten Lattenroste im Vergleich habe ich von den genannten Herstellern zusammengestellt. Das Interbett Rahmen Lattenrost für 300 Euro wirbt in seinem Modellnamen mit „Pro 42“. Das dürfte Menschen in dieser Altersgruppe ansprechen. Die angegebenen Komfortzonen berücksichtigen laut Hersteller auch unterschiedliches Körpergewicht. Als zweites Modell beweist Dunlopillo Dunlofl. eine angenehme Ergonomie bei hoher Materialqualität für 413 Euro. Beim FMP-7-Zonen Lattenrost Rhodos für 338 Euro lassen sich Kopf- und Fußteil verstellen. Ob das praktisch ist und einfach funktioniert, lesen Sie ebenfalls bei der Einschätzung im Vergleich. Auch beim Modell Schultz Schlafkultur Trendline für 189 Euro muss das Lattenrost seine Beweglichkeit, die schlaffreundliche Ergonomie und den hochwertigen Gesamteindruck von Material und Design beweisen. Schließlich stellt sich ein „Ausreißer“ dem Vergleich: Das DaMi Dream 5-Zonen Tellerrost für 220 Euro. Die Teller passen sich laut Herstellerangaben dem Körper im Schlaf besonders flexibel an. Ob das ein schöneres Schlafergebnis ergibt, und zwar dauerhaft, steht mit Vor- und/oder Nachteilserklärung im Erfahrungsbericht.

Mein Top Tipp

FMP 7- Zonen Lattenrost

159,00 € 189,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Preisklassen und mögliche Gründe für Preisunterschiede bei Lattenrosten

Mit der Auswahl der genannten Modelle ist auch eine ungefähre Preisklasse bei Lattenrosten zusammengestellt. Etwa 200 Euro sind ein Durchschnittswert, bis zu 400 Euro und mehr sind bei besonders funktionalen, ausgefallenen Modellen oder für ein Doppelpack möglich. Es gibt sicherlich auch günstigere Varianten von Lattenrosten. Allerdings ist dort entweder das Material weniger gewichtsstabil, oder die Komfortzonen lassen deutlich zu wünschen übrig. Für die Berichte ergab die Recherche vorab, dass es lohnt, im 200er Preisniveau ein Lattenrost zu kaufen und auszuprobieren. Hintergrund für diese Entscheidung ist auch eine entsprechende Garantie des Herstellers. Sollte ein solches Modell Schwächen zeigen, ist es leichter ausgetauscht als ohne oder mit geringem Garantieversprechen. Sympathisch ist der Fakt, dass alle Marken sich nicht deutlich in ihren Preisen unterscheiden. Das macht es leichter, ein Modell nach Qualitätsmerkmalen online zu bestellen statt allzu stark auf den Preis achten zu müssen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Für den späteren Vergleich in der Praxis bin ich jedoch so vorgegangen.

 

 

Wenn auch geringfügig, so gibt es doch Preisunterschiede bei Lattenrosten zwischen wenigen Euro bis hin zu einem Preis, der doppelt so hoch wie die Durchschnittswerte ist. Jedoch handelt es sich hierbei meist um ein Doppelpack. Umgerechnet ist dabei der Preis pro Bettseite eigentlich sogar günstiger als bei anderen Modellen im Vergleich. Sicherlich „gönnen“ sich Neuentwicklungen, zum Beispiel ergonomische Teller auf den Leisten eines Lattenrostes, einen etwas höheren Einstiegspreis. Konventionelle Modelle gehen dagegen auf Nummer Sicher und zeigen sich preislich etwas niedriger. Weitere mögliche Gründe für einen Preisunterschied sind die Platzierung unter den Marken, die Bekanntheit einer Marke und das bisherige Kaufinteresse an einem Modell. Bei der Option, ein Lattenrost online zu kaufen, spielen auch die Händlerspannen mit den Preisen. Rabattaktionen können zeitweise zu Preisunterschieden führen, gleichen sich jedoch allgemein schnell aus. Bei meinem Vergleich sehe ich eine gewisse Stabilität in den Preisen und Abweichungen zwischen den verschiedenen Anbietern nur im Bereich von 20, höchstens 40 Euro.

TOP-Lattenrost ONYX Elektrischer Lattenrost – Top Tipp

239,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Wozu brauche ich einen Lattenrost überhaupt?

Für erholsamen Schlaf ist ein Lattenrost eine gute Lösung. Die Bauweise der meisten Modelle im Vergleich bedingt leichten Aufbau und die Möglichkeit, die Gestelle auch für Gästebetten zu verwenden. Soweit es sich um verstellbare Ausführungen handelt, können Kopf- und Fußteil verstellt und somit jede gewünschte Schlafposition selbst bestimmt werden. Sinn eines Lattenrostes ist es, eine darüber liegende Matratze stabil zu halten und zugleich den Körper des Schlafenden erholsam zu stützen. Dafür haben hochwertige Modelle verschiedene Körperzonen, zum Beispiel für Schulter, Lende und den Beckenbereich. Auch schwergewichtige Menschen liegen auf einem Lattenrost – je nach Ausführung – angenehm und können erholsam schlafen. Der Effekt dieser entspannten Schlafposition ist ein ausgeruhtes Empfinden am nächsten Morgen. Verspannungen entstehen nicht mehr, weil der Körper vom Untergrund sanft in seiner natürlichen Lage unterstützt wird.

Außer für den eigenen Schlafkomfort kann ich einen Lattenrost noch zum Durchtauschen bei Gästebetten verwenden. Der Vorteil hierbei ist, dass ich dieses Untergestell platzsparend aufbewahren kann, etwa hochkant an der Wand, und es bei Bedarf ruck-zuck auf das passende Gestell auflege. Um das in der Praxis so zu handhaben, empfiehlt es sich, ein Doppelpack als Lattenrost zu kaufen. Hier sind zwei identische Größen, Härtegrade und Qualitäten enthalten, oft recht günstig, in jedem Fall optimal, um Gäste und sich selbst zum Schlaf etwas Gutes zu tun. Wer bisher anders geschlafen und dabei Rückenschmerzen entwickelt hat, probiert am besten einen Lattenrost mit mehreren Komfortzonen aus. Die Erfahrungsberichte anderer Nutzer bestätigen, dass der Umstieg auf einen Lattenrost der Gesundheit des Knochengerüsts gut tut – auch, wenn dieses im Alter nicht mehr so optimal „in Schuss“ ist. Sicherlich ist auch die Erholung nach Verletzungen oder Operationen auf einem guten Modell leichter und schneller möglich.

Arten von Lattenrosten nach Härtegrad, Bettversion und Komfortzonen

7-Zonen-Lattenrost - Quelle: amazon.de

7-Zonen-Lattenrost – Quelle: amazon.de*

In ihrer Art unterscheiden sich die verschiedenen Lattenroste durch den Härtegrad. Diese ist vom verwendeten Holz und der Verarbeitung der Leisten abhängig. Nach der Größe gibt es zwei Arten: Die Doppel- und Einzelbettversion. Häufiger kommt die Einzelausführung vor. Die Belastbarkeit aller Arten von Lattenrosten ist zwar hoch, aber nicht unendlich. Im Doppelbett empfiehlt es sich daher, jede Bettseite mit einem eigenen Rost zu unterstützen. Dadurch bekommt auch jeder Körper genau die individuelle Liegefläche, die für ihn optimal ist. Weitere Arten von Lattenrosten sind verstellbare Modelle. Hier kann das Kopfteil höher gestellt oder das Fußteil gesenkt, nach Bedarf auch erhöht werden. Eine momentan noch junge Gestellart ist der Tellerrost. Hier gehen viele kleine Tellermodule zusätzlich zu den Federleisten auf Bewegungen des Körpers ein. Das kann den Schlaf noch erholsamer gestalten. Welche Art für welchen Schlaftyp am besten ist, kann nur eigenes Ausprobieren zeigen. Schön ist hier bei den Marken der Branche die Rückgabemöglichkeit. Denn für eine an und für sich simple Schlafunterlage ist der Anschaffungspreis zu hoch, um sich „mal eben“ ein Rost ungeprüft online zu bestellen. Wer seine Lieblingsart gefunden hat, kann in vielen Fällen mehrere Jahre lang Reklamationen beim Hersteller durchführen. Dies ist sinnvoll, falls die Holzqualität und das Körpergewicht auf Dauer doch nicht zueinander passen.

Der beste Lattenrost ist für mich eine Ausführung mit vielen Liegezonen. Ich bevorzuge ein Modell, das sich dem Gewicht anpasst und seine Funktion dementsprechend reguliert. Denn mit einem solchen Lattenrost schlafe ich erholsam, auch nach größeren körperlichen Anstrengungen und in schlappen Zeiten. Wenn ein Lattenrost von mir das Prädikat „bestes“ haben möchte, darf es nicht zu teuer sein und muss möglichst viele Jahrzehnte seinen Dienst ordentlich tun. Es passt sich jeder Matratze so an, dass ich von den Liegezonen darunter profitiere. Ein gutes Modell ist außerdem von einer Größe, die zu allen gängigen Größen von Gestellen passt, ohne zu klemmen oder zu rutschen. Vom Gewicht erwarte ich bei einem besten Lattenrost, dass es sich sofort solide anfühlt, aber nicht mehr als 30 Kilogramm wiegt. Nur dann kann ich es auch allein auflegen, wieder abnehmen und transportieren. Wäre es hingegen leichter als 15 Kilogramm, hätte ich in die Qualität des Rahmens und der Leisten kein Vertrauen. Auch ist ein nach meinem Dafürhalten bestes Modell aus massivem Holz statt aus Schichtholz gefertigt, vorzugsweise aus harten, bewährten Holzarten wie Eiche oder Buche.

Wie beeinflusst ein Lattenrost positiv mein Leben?

Seit ich auf einem soliden Lattenrost schlafe, wache ich ausgeruht auf. Schmerzen im Rücken oder der Schulter habe ich nicht mehr. Deshalb kann ich künftig auf teure Matratzenkäufe verzichten. Ich brauche keine angeblich nackenschonenden Kissen mehr und spare mir auch ansonsten unnötige Gedanken über das Schlafen. Denn mit dem geeigneten Lattenrost bekomme ich im Schlaf richtig frische Kraft für den Tag. Ich fühle mich generell wohler, seit ich umgestiegen bin, auch hinsichtlich meiner Laune. Ob das tatsächlich mit dem Lattenrost und dem dadurch besseren Schlaf zu tun hat, kann ich als medizinischer Laie nur mutmaßen. Aber wenn ich Erfahrungsberichte anderer Kunden im Internet lese, dann scheint es zu stimmen. Auch diese Menschen erleben ein gutes Modell als erholsam und als eine Erleichterung.

Neue Wege zum Einsatz eines Lattenrostes mit App und notwendige Aufmerksamkeit

Ich habe einen solchen Lattenrost weder für die Vergleichsberichte noch aus persönlicher Neugier ausprobiert, aber es gibt Modelle, deren verschiedene Zonen sich elektrisch verstellen lassen. Sicherlich kommt irgendwann ein Entwickler auf die Idee, daraus ein WLAN-Lattenrost zu „basteln“, dass der Mensch vor dem Schlafengehen per App auf die gewünschten Einstellungen programmiert. Die Idee mag auf den ersten Blick ein Lächeln verursachen. Aber beispielsweise könnte ich mir eine solche Variante im Bereich der Pflege als Erleichterung vorstellen. Oder ältere Menschen, die sich mit der manuellen Einrichtung schwer tun, könnten sich von einer Pflegekraft die beste Liegeposition programmieren lassen. Anschließend wäre dies möglicherweise eine Überlegung, dass der Pfleger nicht jedes Mal beim zu Bett gehen helfen müsste. Der Nutzer würde nur noch auf seiner App den Befehl eingeben, und der Lattenrost würde am Abend die richtige Schlafposition ferngesteuert einnehmen. Gleiches lässt sich vielleicht in naher Zukunft für den Morgen programmieren, indem ein App-Befehl die Leisten so positioniert, dass das Aufstehen leichter funktioniert.

Bei einem Lattenrost muss ich besonders auf die Holzqualität und die Zoneneinstellungen achten. Der Abstand der Holzleisten sollte nicht zu groß sein. Das ist einer von mehreren Gründen, weshalb die Modelle im Vergleich 42 Leisten haben, verteilt auf eine Länge von zwei Metern. Es gibt auch weitere Abstände und leichtere Holzarten. Doch diese eignen sich höchstens für Kinder und leichte Jugendliche. Spätestens bei Menschen mit etwas mehr Gewicht gelingt angenehmer Schlaf nur, wenn die Holzleisten unter der Matratze sich dem Körper in der Härteregulierung optimal anpassen können. Dazu müssen sie ausreichend stabil sein. Die Leistenbefestigung im Rahmen ist auch ein Aspekt, auf den ich bei der Auswahl eines Lattenrosts besonders achte. Knarrgeräusche, wackeliges Einpassen auf den Gestellen oder fehlende Komfortzonen machen den Schlaf auf einem solchen Modell nicht angenehm. Zudem verkürzen diese Merkmale die Lebensdauer der darüber liegenden Matratze deutlich und sollten als Rückgabegrund betrachtet werden.

Interbett Lattenrost

94,17 € 118,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Sicherheit und Abhilfe gegen Risiken bei Lattenrosten

Es ist für die Sicherheit wichtig, dass ein Lattenrost in den Maßen exakt zum Bettgestell passt. Nur so können die Holzleisten und der Rahmen in ihrer schlaffördernden Funktion gut ausgenutzt werden. Um ganz sicher zu sein, dass die Schlafbedürfnisse vom gewählten Lattenrost auch komfortabel erfüllt werden, hilft meist ein Blick in die Herstellerangaben sowie zu den Anbieterbeschreibungen. Sicherheit ist auch Komfort. Bei Doppelbett-Modellen als Einzelpack gehört zum Komfort auf der ganzen Fläche eine Seitenholmüberdeckung. Sie verhindert das bekannt unangenehme Gefühl, wenn man plötzlich genau in der Mitte beider Lattenrost liegt. Generell empfiehlt es sich, den Kauf von Matratze und Rost aufeinander abzustimmen. Je nach Matratzenmaterial können zu weite Leistenabstände zum Durchdrücken führen. Dies macht die Komfortzonen der meisten Qualitätsausführungen weniger komfortabel und kann bei schlechter Wahl die Lebensdauer der Matratze halbieren. Ein wichtiger Sicherheitshinweis für jede Auflageart ist, dass ein knarrendes Bett sofort überprüft werden sollte. Erstens verhindern solche Geräusche einen ruhigen Schlaf, zweitens ist in diesem Fall die Stabilität von Gestell, Rost und Füßen gestört. Das sollte möglichst schon beim Kauf ausgeschlossen werden.

Risiken entstehen bei der Verwendung von Lattenrosten dann, wenn Sie die oben genannten Sicherheitshinweise ignorieren. Ein Bruch der Holzleisten oder ein Defekt am Bettgestell sind ärgerlich und bergen unter Umständen sogar Verletzungsgefahren. Um solchen Risiken auch ohne Erfahrung vorzubeugen, gibt der TÜV guten Lattenrosten ein Zertifikat. Dies sagt aus, dass dieses Modell stabil genug, komfortabel genug und – falls verstellbar – funktional genug für viele Jahrzehnte gesunden Schlaf ist. Sofern einzelne Holzleisten des Lattenrostes in ihrer Stabilität nachlassen, ist es ein Risiko, sie weiter zu verwenden. Je nach Hersteller ist während der Garantiezeit ein Kompletttausch des Rosts sinnvoller als der „Do it yourself“ Austausch einzelner Leisten. Hintergrund ist die abgestimmte Form der Einzelelemente. Nur mit vollständigen und funktionstüchtigen Elementen hält der Lattenrost, was sein Hersteller verspricht, nämlich lange, gut und angenehm.

Onyx Lattenrost - Quelle: Onyx - amazon.de

Onyx Lattenrost – Quelle: Onyx – amazon.de*

Fragen und Antworten von gutefrage.net sowie Wiki-Beschreibungen zu Lattenrosten

Die Belastbarkeit von Lattenrosten ist eine Frage, die von Ratgebern bei gutefrage.net hilfreich beantwortet wird. Zwar sind Gestelle und Leisten stabil genug, um auf fünf oder sechs Kilogramm mehr Belastung kulant zu reagieren. Jedoch bedeutet beispielsweise die Angabe „130 Kilogramm“, dass eben nicht zwei Personen von 70 Kilogramm sicher auf einem solchen Lattenrost liegen. Auch gegen den Fehlkauf eines Users, der sich nur eine Matratze kaufte und dann eine Lösung für feste Auflage suchte, gibt es kreative Antworten. Von Empfehlungen für einen Selbstbau bis hin zu dem Rat, zwei Bierkästen und ein Brett unterzulegen, üben sich die Kommentatoren vor allem in der Frage, wie der User beim Kauf das Lattenrost überhaupt vergessen konnte. Aus allen – teilweise sehr individuellen – Fragen kristallisiert sich ein Schwerpunkt heraus: Die Verwendung eines Rostes als Unterlage für jede Matratze ist zeitgemäß, rückenschonend und ein Plus für die Lebensdauer der Auflage. Stabile Ausführungen in dem Preissegment, wie ich es im Praxisvergleich ausgewählt habe, werden für langlebige Schlaffreude einhellig von Menschen mit Erfahrung empfohlen.

Die Wikipedia weiß über mögliche Bauformen von Lattenrosten viel Aufschlussreiches. So ist etwa die Version eines Rollrostes für Schlafkomfort auf Reisen praktisch. Hierbei sind die Holzleisten nicht in einem Rahmen befestigt, sondern mit Bändern oder Drähten verbunden. Die Grundform der heute vielseitigen Modelle ist der Rahmenrost mit wenigen Leisten, ohne Komfortzonen, ohne Verstellmöglichkeiten und für viele heutige Matratzen nicht mehr gebräuchlich. Etwas zeitgemäßer ist der einfache Lattenrost. Hier sind bereits Komfortzonen für den Beckenbereich durch Doppelleisten eingearbeitet. Per schiebbare Spanner lässt sich das Federverhalten den Schlafbedürfnissen nach Gewicht anpassen. Die Modelle in meinen Berichten gehören zur Bauform des beweglichen Lattenrosts. Sie sind mit fünf oder mehr Komfortzonen beschrieben, als ergonomisch sinnvoll und in Modelle für manuelle oder elektrische Verstellmöglichkeiten. Als grundsätzlich wichtiges Einsatzziel für den Lattenrost nennt die Wiki eine gesundheitsfördernde Belüftung der Matratze sowie die körperkonforme Lagerung des schlafenden Menschen. Es kommt darauf an, die verschiedenen Bereiche von Kopf bis Fuß in allen Schlaflagen zu entlasten. Dies ist gegeben, wenn das richtige Matratzenmaterial auf dem richtigen Rost aufliegt und beide Funktionsteile so den erholsamen Schlaf fördern.

FMP 7- Zonen Lattenrost

159,00 € 189,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Dunlopillo Lattenrost

446,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TOP-Lattenrost
ONYX Elektrischer Lattenrost – Top Tipp

239,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Interbett Lattenrost

94,17 € 118,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Jetzt bei Amazon ansehen!